Bedingt durch das Corona-Virus bieten wir aktuell auch Unterstützung per Telefon, E-Mail und Video-Konferenzen an.

Mitarbeitervergütung richtig gestalten und berechnen

Warum sollte die Grundvergütung im Mittelpunkt eines Vergütungssystems stehen?

 

Die Grundvergütung der Beschäftigten nimmt den überwiegenden Teil der Gesamtvergütung ein. Sie umfasst im Regelfall einen Anteil von 80% oder mehr.

 

In 2017 waren 73% der Betriebe mit 45% aller Beschäftigten in Deutschland nicht an Tarifverträge gebunden. In diesen Unternehmen wird oft auf "gefühlter Basis" frei nach Kassenlage bzw. Konjunktur vergütet. Dass hierbei Verwerfungen und Ungerechtigkeiten auftreten, ist offensichtlich und in der Praxis immer wieder feststellbar. Fairness und Gerechtigkeit, zwei in den Augen der Mitarbeiter immer wichtiger werdende Aspekte, bleiben auf der Strecke.

 

 

Entgeltgerechtigkeit ist Mitarbeitern wichtig

 

Mitarbeiter vergleichen immer öfter ihr Gehalt mit den Kollegen. Auch die Suche im Internet nach dem korrekten Lohn gehört zur regelmäßigen Übung. Abweichungen zum eigenen Gehalt sind an der Tagesordnung, Enttäuschungen vorprogrammiert. In Zeiten des Fachkräftemangels können die Enttäuschung und das Unverständnis über Abweichungen auch schnell in eine Kündigung umschlagen mit der Hoffnung, in einem neuen Beschäftigungsverhältnis ein höheres Entgelt zu erzielen.

 

Eine Umfrage unseres Hauses im März/April 2019 bestätigt die bestehende Unzufriedenheit der Beschäftigten: insgesamt 60% der Befragten urteilen, nicht oder „eher nicht“ (anforderungs-)gerecht vergütet zu werden. Das sind bemerkenswerte Ergebnisse, die zum Nachdenken  und Handeln anregen sollten.

 

 

Wo Arbeitgeber bei der Gestaltung von Vergütungssystemen ansetzen sollten

 

Trotz dieses Tatbestands wird das Thema Grundvergütung in der Entgeltberatung selbst von Profis oft ausgeklammert. Stattdessen liegt der Fokus vieler Berater ausschließlich auf der Ausgestaltung variabler Bausteine. Diese Herangehensweise ist eher als Symptomtherapie einzustufen. Weitaus richtiger ist es, an der Ursache der Unzufriedenheit, der Grundvergütung als Basis anzusetzen und damit Ursachentherapie zu betreiben. 

 

Allein dies ist für das beratene Unternehmen hilfreich und bringt es voran.

 

 

Wie können Firmen Lohn und Gehalt richtig berechnen und ihr Entgeltsystem gestalten?

 

Die Grundvergütung der Mitarbeiter zu gestalten, ist über unterschiedliche Ansätze möglich. Zu unterscheiden sind hier die 

  • Summarische Bewertungsmethode und die
  • Analytische Bewertungsmethode.

 

Das Summarische Bewertungsverfahren analysiert alle maßgeblichen Faktoren in der Gesamtheit (in einer Summe) und ordnet diese entweder einer Rangreihe oder einem vorgegebenem Schema zu. Dies ist das Prinzip vonTarifverträgen. Der Ansatz wirkt einfach, ist jedoch letztendlich zu ungenau und führt selten zu einem befriedigenden Ergebnis.

 

Die Analytische Bewertungsmethode geht dagegen einen anderen Weg. Hier wird das Anforderungsspektrum, das der Mitarbeiter im Rahmen seines Tätigkeitsbereiches zu erfüllen hat, in seinen Einzelheiten betrachtet. Die Anforderungen bilden gleichermaßen die Fähigkeiten, Kompetenzen und Aspekte der Flexibilisierung des jeweiligen Arbeitsplatzes ab. Dies führt letztendlich zu einer höheren Identifikation mit dem Ergebnis und besitzt einen hohen Wiedererkennungswert.

 

Die Anforderungen werden in einer Matrix gebündelt, die im Idealfall für alle Beschäftigten gleichermaßen Gültigkeit besitzt. Eine Anforderungsmatrix zeichnet sich aus durch:

  • Anforderungsgruppen (wie z.B. Wissen, Denken, Kommunikation u.a.)
  • Merkmalsstufen innerhalb jeder Gruppe
  • Maßzahlen, die das Gewicht jeder Gruppe und den Punktewert jeder Stufe abbilden

 

Dieser Weg ist betriebswirtschaftlich sinnvoll. Darüber hinaus wird er in der Praxis auch von den Beschäftigten als verständliche und gerechte Grundlage zur Ermittlung der Grundvergütung angesehen.

 

 

Hilfe bei der Gestaltung eines Vergütungssystems

 

Auf den ersten Blick klingt dieser Ansatz kompliziert. Mit den richtigen Tools als Grundlage lässt er sich aber vereinfachen und gut beherrschen.

 

Wie wir Sie beim Aufbau einer sinnvollen Grundvergütungsstruktur unterstützen können, lesen Sie hier>>

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© mit-unternehmer.com Beratungs-GmbH