Argumente und Diskussion der Mitarbeiterbeteiligung

Zahlreiche Argumente sprechen dafür, Mitarbeiter am Unternehmen zu beteiligen. Auf Seiten des Unternehmens sind diese regelmäßig mit dem Ziel der Effizienzsteigerung und der Verhaltensänderung der Arbeitnehmer verbunden.

 

 

Vorteile für das Unternehmen

 

Am Arbeit gebenden Unternehmen beteiligte Mitarbeiter zeichnen sich oft dadurch aus, dass die Beschäftigten

  • eine höhere Produktivität erwirtschaften, indem Sie kosten- und ertragsbewusster handeln,
  • kundenorientierter denken und agieren,
  • ihr Verhalten ändern (die Teamfähigkeit steigt, Mobbing nimmt ab),
  • die Mitarbeiter im Regelfall mehr Freude an ihrer Arbeit haben, sich stärker mit dem Unternehmen verbunden fühlen, die Fluktuation abnimmt und die Gesamtrekrutierungskosten / Produktivitätsverluste durch unbesetzte Stellen reduziert werden,
  • sich überzeugter für ihr Unternehmen einsetzen, was sich auch in einem Rückgang der Fehltage und in einer gesteigerten Innovationsfreude der Beschäftigten ausdrückt.

 

Im finanzwirtschftlichen Bereich werden positive Effekte der Mitarbeiterbeteiligung darüber erreicht, dass

  • Lohnkosten in (handelsrechtliches) Eigenkapital umgewandelt werden kann,
  • Vermögenswirksame Leistungen direkt im eigenen Unternehmen angelegt werden können,
  • über die Steigerung der Eigenkapitalquote und die erreichten Produktivititätseffekte das Mitarbeiterbeteiligungsmodell zu einer Verbesserung der Liquidität beiträgt,
  • das Rating des Unternehmens verbessert wird und dadurch die Finanzierungskosten gesenkt bzw. der  Kreditrahmens erweitert werden.

 

Darüber hinaus sind oftmals weitere Positiveffekte zu verzeichnen durch

  • eine höhere Arbeitgeberattraktivität,
  • zusätzliche Argumente im Werben um Fachkräfte,
  • ein höheres Ansehen beim Kunden,
  • ein verbessertes Image der eigenen Produkte und Leistungen sowie
  • Gleichschaltung von Unternehmens- und Mitarbeiterinteressen ohne Verlust der Entscheidungskompetenz des Inhabers oder der Geschäftsführung.

 

 

Vorteile für die beschäftigten Mitarbeiter

 

Auf Seiten der Beschäftigten sind weitere Vorteile zu identifizieren, die durch Einführung eines Mitarbeiterbeteiligungsmodells erreicht werden können. Nicht zuletzt profitieren die Beschäftigten dadurch, dass sie

  • Zugang zu einer transparenten und oftmals attraktiven Kapitalanlage haben,
  • die Möglichkeiten haben, die Rendite der Anlage aktiv und direkt zu beeinflussen,
  • von einer steuer- und sozialversicherungsfreien Zulage des Arbeitgebers profitieren können,
  • ihre Vermögenswirksamen Leistungen (VL) in Form der Mitarbeiterbeteiligung meist effizienter anlegen als z.B. in Form von Bausparverträgen oder VL-geförderter Altersvorsorge (kürzere Laufzeit, höhere Sparzulage, günstigere Förderrahmenbedingungen), und
  • der Spaß an der Arbeit zunimmt und der Zusammenhalt innerhalb der Belegschaft steigt.
Druckversion Druckversion | Sitemap
© mit-unternehmer.com Beratungs-GmbH