Eine Mitarbeiterbeteiligung professionell einführen

Gerne unterstützen wir Sie bei der Konzeptionierung eines neuen Mitarbeiterbeteiligungmodells oder bei der Überarbeitung des bisherigen Modells!

 

Der Beratungsprozess zur Einführung eines Mitarbeiterbeteiligungsmodells

Nachfolgend stellen wir Ihnen dar, wie wir im Regelfall den Beratungsprozess strukturieren. Die hier aufgeführten Einzelschritte sind jedoch kein Muss, sondern können je nach Erfordernis angepasst werden. Grundsätzlich ist unser Bestreben - dies sei Ihnen hier versichert - Ihr Ziel mit möglichst wenig Beratungsinput zu erreichen.

 

  • Erster Schritt unseres Projektes ist im Regelfall ein intensiver Workshop. In diesem Rahmen diskutieren wir zunächst Ihre Beteiligungsziele. Gleichzeitig analysieren wir, mit welchen Beteiligungsinstrumenten diese Ziele ideal zu erreichen sind. Selbstverständlich beinhaltet unsere Analyse auch eine Betrachtung aus dem Blickwinkel des Steuer-, Arbeits- und Gesellschaftsrechts. Darüber hinaus haben wir die gegenwärtige und zukünftige Unternehmenskultur immer im Blick und können Abschätzen, welche psychologischen Folgewirkungen mit der Umsetzung unserer Workshop-Ideen zu verzeichnen sind.
  • Unser Workshopergebnis fassen wir zusammen und legen Ihnen das Ergebnis zur Endkontrolle vor.
  • Auf dieser Grundlage formulieren wir die Bestimmungen Ihres zukünftigen Mitarbeiterbeteiligungsmodells im Detail (Gesamtzusage / Betriebsvereinbarung, Beteiligungsverträge u.a.)
  • Das Arbeitsergebnis werden wir intensiv mit Ihnen diskutieren. Auch hier erläutern wir alle Folgewirkungen und Begleitumstände, die zu erwarten sind.
  • Nach Abschluss der Diskussion der Modellinhalte wird das Beteiligungsmodell den betroffenen Mitarbeitern vorgestellt. Parallel dazu werden Ansprechpartner für Rückfragen der Beschäftigten bestimmt und Entscheidungen für eine solide Administration getroffen.

 

Renovierung etablierter Mitarbeiterbeteiligungsmodelle

Wir sind aber nicht nur Partner des Mittelstands bei der Einführung neuer Mitarbeiterbeteiligungsmodelle, sondern auch Ihr Diskussionspartner, wenn es um die Frage geht, ob Ihr bisheriges Beteiligungsmodell Verbesserungspotenziale bietet. Gründe für eine Renovierung von etablierten Modellen können darin liegen, dass das Unternehmen, seine Mitarbeiter oder rechtliche Rahmenbedingungen sich verändert haben.  Darüber hinaus können aber auch neue Gedanken und Ideen in ein Beteilgungsmodell einfließen und es so noch interessanter für die Zukunft machen.

 

Weitere Beiträge zum Thema Mitarbeiterbeteiligung

 

Warum sollte man Mitarbeiter am Unternehmen beteiligen? Überzeugende Gründe, die auf Erfahrungen der Praxis und auf Ergebnissen wissenschaftlicher Studien beruhen, erfahren Sie hier>>

 

Die Mitarbeiterkapitalbeteiligung ist ein sehr vielseitiges Instrument. Dadurch ist es möglich, ein Beteiligungsmodell individuell auf die Belange des Unternehmens und seiner Mitarbeiter auszurichten. Welche Formen zur Verfügung stehen, lesen Sie hier>>

 

Die Beteiligung der Mitarbeiter wird steuerlich gefördert. Wie und in welcher Höhe, zeigen wir Ihnen hier>>

 

Zahlreiche Downloads zum Thema Mitarbeiterbeteiligung halten wir hier>> für Sie bereit.

 

Wie wir Sie bei der Einführung eines Mitarbeiterbeteiligungsmodells unterstützen können, erfahren Sie hier>>

Druckversion Druckversion | Sitemap
© mit-unternehmer.com Beratungs-GmbH